erste stunde

Portfolio, Schule

Die eigene Identität ist eine Summe vieler Begegnungen und Erfahrungen.

Zu den ersten prägenden Einflüssen außerhalb des familiären Umfelds gehören die Begegnungen mit den Lehrern und die Erlebnisse in der Schule.

Um deren wichtigen Rolle in der Entwicklung der Persönlichkeit zu vergegenwärtigen, porträtierte Thilo Seibt seine eigenen Lehrer in den ehemaligen Klassenräumen und begab sich nach einem Vierteljahrhundert auf Spurensuche in seiner alten Schule.

Eine Hommage an die Lehrer in einer Zeit der Pisa-Tests und der Rütli-Schule reflektiert an den eigenen Lehrern aus einer anderen Zeit.

Sie lehrten alle in den siebzigern Jahren an der „Soja-Kosmodemjanskaja-Oberschule“ in Berlin-Lichtenberg. Sie waren Mitte Zwanzig, es war ihre erste Schule, es war ihre „schönste“ Zeit, wie sie später feststellen werden.

identitaeten_009

Ausstellungen:
Haus der Demokratie (Berlin)
27.03. – 01.05.2009 – „Zusammenleben“

Bethanien (Berlin)
08.12. – 21.12.2006 – „Identitäten“

identitaeten_002

Zeit und Ort:
Mai 2006 und Juni 2006
Georg-Forster-Oberschule (Berlin-Lichtenberg)

Danksagung:
Brigitte Naumann (ehem. Klassenlehrerin)
allen beteiligten ehemaligen LehrerInnen
Sybille Hoffmann (Fotocentrum am Wassertor)

Ausstellungsdaten:
14 C-Print 60×80 auf MDF
benötigte Wandlänge: ca 8-10m


 

Fotografien: